Infos und Tipps

 

 

Reife Früchte pflücken:

Gleichmäßig rot, glänzend und fest mit kräftigem grünem Stiel und Kelchblättern: So tritt der Saft nicht aus und die Erdbeeren bleiben länger frisch.

 

Bei sofortiger Verarbeitung, für zum Beispiel Marmelade, kann auch ohne Blätter gepflückt werden.

Jegliches Drücken der Früchte, auch das Halten mehrerer Früchte in den Händen, vermeiden. Lieber die Erdbeeren mit einem kleinen Stiel pflücken und diese dann einzeln an dem Stiel ins Körbchen legen.

 

Die beste Erntezeit: Morgens, wenn es noch nicht so warm ist (Haltbarkeit), nicht unbedingt nach längerem Regen (Geschmacksverlust).

 

Gefäße können selber mitgebracht oder vor Ort gegen einen kleinen Betrag erworben werden.

 

Nicht zu große Pflückbehälter wählen, damit die Früchte nicht zu sehr gedrückt werden.

 

Naschen ist auch möglich, jedoch nicht „den Bauch voll schlagen“!“

 

Nur so viele Erdbeeren pflücken, wie man braucht! Lieber bei Bedarf noch einmal wieder kommen!“

 

Die Lagerzeit ist begrenzt und der Geschmacksverlust bei längerer Aufbewahrung groß.

 

Erdbeeren zwar säubern, aber nicht im Wasser liegen lassen, lieber abbrausen.

 

Einfrieren kann man sowohl ganze (einzeln auf ein Backblech geben, vorfrieren und dann in einen Beutel geben) als auch schon pürierte Früchte. Diese können portionsweise aus der Truhe genommen werden, um so zu frischer Marmelade und Desserts verarbeitet zu werden.

 

Es kann so viel gepflückt werden, wie man möchte. Jedoch sollte jede Person, die zum Ernten aufs Feld geht, mindestens ein Kilogramm pflücken Dieses trifft auch für Kinder zu, sobald sie eigenständig laufen können.

Ein Eintrittspreis entfällt dafür.

Wir wünschen eine reiche und geschmackvolle Ernte sowie ein schönes Erlebnis auf der Erdbeerscholle!

Euer ErdbeerscholleTeam